1.Damen - TG Waldsee 23:30 (12:16)

Der HSV rutscht nach Niederlage auf Tabellenplatz 11.

 

HSV Püttlingen : TG Waldsee 23:30 (12:16)

 

Auch das neue Trainerduo, Karoline Bittern und ihr Vater Hans- Werner Müller, konnten binnen einer Woche nicht das wett machen, was in den letzten Wochen schief gelaufen war. 

Die Mannschaft seitens des HSVs liefert eine Leistung die absolut unter ihrem eigentlichen Potential ist. 

Während dem Spiel gegen Waldsee war den Mädels die Angst ins Gesicht geschrieben zu verlieren, statt den Willen zu zeigen gewinnen zu wollen. Diesen Willen präsentierten viel mehr unsere Gegner die TG Waldsee.

 

Trotz dass die Mannschaft gut auf die Mannschaft vorbereitet war, lief einiges anders als erwartet. 

Im Training wurde ein Abwehrkonzept geübt aber nicht konsequent umgesetzt. Somit entstand schon einmal in der Abwehr Unsicherheit, es fehlten Absprachen und die Spielerinnen Julia Barth und Bea Demski durften ohne Kontakt viel zu einfache Tore erzielen. 

Im Angriff spielte man zu nervös, verwandelte seine ganz freien Chancen nicht und setzte seine Waffen absolut nicht ein. Dies blieb über das ganze Spiel hinweg der Fall. Auch wenn man Chancen hatte aufzuholen und dran war, wurde man nervös, anstatt klare Chancen rauszuspielen. 

Keiner der Spielerinnen auf dem Feld wollte Verantwortung übernehmen oder geschweige denn das Spiel leiten und somit entstanden viel zu viele Fehler. 

 

Auch die Manndeckung der Spielerin Julia Barth half uns nicht weiter. Trotz dass wir sie kurz deckten wurde diese Deckung nicht konsequent und clever gespielt und sie kam trotz dessen zu freien Würfen. 

 

Im Moment treten die Mädels nicht als Einheit auf und spielen überhaupt nicht für und miteinander. Das merkt man und das muss sich in den kommenden Tagen ändern. Trotz der Niederlage sieht die Mannschaft allem positiv entgegen, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem alten neuen Trainer und seiner hoch motivierten Tochter Karoline Bittern, die sicherlich, trotz dass sie Spielerin der Mannschaft war, neuen Wind mitbringt. 

 

Bis Samstagabend gilt es vieles aufzuarbeiten. Beim TV Engers darf es keine Ausrede mehr geben und es muss bis dorthin alles passen! 

Um 18 Uhr werden wir in der Sporthalle in Neuwied  geschlossen als Team auftreten und gewillt den Tabellenletzten schlagen. 

 

 

Trainer: Karoline Bittern und Hans- Werner Müller  

Betreuer: Kai Krautter, 

Es spielten: Marion Müller (5), Aline Kessler (2), Blerta Ilazi (1), Lea Helle (2), Kira Martin (2), Charlotte Braun, Fabienne Hoffmann, Alexandra Bos, Michaela Both (4), Dominika Tvrdonova (6/6), Nathalie Wagner (1)

Britta Stemmler, Conny Franz (beide Tor)