1.Damen - TG Osthofen 27:28 (16:16)

In der Abwehr verloren! 

TG Osthofen : HSV Püttlingen 28:27 (16:16) 

 

Am Sonntagmittag reisten wir nach Osthofen. Unsere Tabellennachbarn, die TG Osthofen, belegte vor dem Spiel Platz 9 mit nur einem Minuspunkt mehr als der HSV. 

Die TG verlor die letzten beiden Spiele und somit war uns bewusst, dass die Mädels aus Osthofen alles daran setzen würden hier heute zu gewinnen. 

Aber wir machten es den Damen nicht so einfach wie sie wollten. 

Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen! Dennoch kassierten wir zu leichte Tore aus dem Rückraum. Mona Schmitt kam jeden Angriff zu leicht davon, nicht einmal ein leichter Kontakt wurde gesucht und somit erzielte sie immer wieder zu einfache Tore. Im Angriff spielte man klare Chancen heraus und belohnte sich. Doch Müller musste in der Abwehr reagieren. Es wurde umgestellt und man konnte den kleinen Rückstand aufholen. Alexandra Bos warf das 16:16 mit dem Halbzeitpfiff. 

 

Die Halbzeitansprache war deutlich. Es lag an der Abwehr. Es fehlte die Konsequenz, die Absprache und der Zugriff, dass man die Tore aus dem Rückraum verhinderte. 

Deutlich genug um es nun endlich in den letzten 30 Minuten umzusetzen. 

 

Doch es lief anders als geplant! Im Angriff vergab man ganz klare Chancen, ob von außen oder Rückraum, durch die Reihe weg zu viele Fehlwürfe. Im Gegenzug dazu bestrafte die TG uns für unsere eigene Fehler und netze gekonnt ein. Somit liefen wir ab der 38. Minute 4 Toren hinter her. Diese Führung gaben die heimischen Mädels nicht mehr aus der Hand, trotz dass wir uns in In den letzten 15 Minute belohnten und in der Abwehr kämpften. Der Kampf kam zu spät. Auch in dieser Phase vergaben wir die entscheiden Tore um den Anschluss und Ausgleich zu erzielen. Wir wurden nervös verloren im Angriff den Ball anstatt eine sichere Gelegenheit abzuwarten und zu glänzen. 

Im Endeffekt muss man sagen hat die TG verdient gewonnen, die Mädels kämpften von Anfang an und bis zum Ende. So gewinnt man Spiele! 

 

Natürlich kann man nach diesem Spiel auch die eine oder andere deutliche Entscheidung der Unparteiischen hinterfragen! Dennoch, muss man als Mannschaft mit Fehlentscheidungen umgehen.  Denn am Ende ist uns bewusst, wenn wir unsere Chancen nutzen und kämpfen wie in den letzten Spielen, dann darf und muss man gegen diese Mannschaft nicht verlieren. 

 

Am nächsten Sonntag hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung bei unserem letzten Heimspiel für dieses Jahr. 

Wir empfangen den TV Bassenheim um 16.00 Uhr. Die Partie und gleichzeitig der Start in die Rückrunde ist entscheiden über den Tabellenplatz zur Winterpause. Wir werden alles daran setzen die Tabellenleiter hoch zu klettern. 

 

 

Es fehlten: Charlotte braun, Conny Franz 

 

Trainer: Hans- Werner Müller 

Betreuer: Kathrin Chomiak 

Es spielten: Marion Müller (4/1), Aline Engel (1), Blerta Ilazi (4), Lea Helle (1), Kira Martin (2), Fabienne Hoffmann, Alexandra Bos (3), Michaela Both, Dominika Tvrdonova (9/6), Nathalie Wagner (3) 

Jessica Wagner (Tor)